Zuletzt aktualisiert am 24.01.2022

Wie funktioniert repetitives Testen?

Verschiedene geprüfte Tests verfügbar

In der Schweiz kommen verschiedene, durch unabhängige Prüfstellen und das BAG geprüfte Covid-19-Tests zur Anwendung. Nutzen Sie deshalb das mögliche Test-Angebot Ihres Betriebs, Ihrer Schule oder Ihres Vereins.

Verschiedene Testarten und was ein positives Resultat bedeutet

Sie haben sich testen lassen und ein positives Resultat erhalten? In dieser Übersicht finden Sie sämtliche Antworten rund um die verschiedenen Testarten in Bezug auf die Isolation, Kontaktquarantäne, Impfung und das Zertifikat.

PCR-Test

Ein positiver Einzel-PCR-Test stellt fest, ob Sie eine Infektion mit dem neuen Coronavirus haben. PCR-Tests können über einen Nasen-Rachen-Abstrich, einen Rachen-Abstrich oder anhand einer Speichelprobe durchgeführt werden. Das Resultat liegt in der Regel innerhalb von 12 bis 24 Stunden vor. Den Abstrich führen Ihre Ärztin/Ihr Arzt, Spitäler und Testzentren durch. Die entsprechende Analyse der Probe erfolgt in einem bewilligten Labor.

Bei gepoolten PCR-Tests werden die Speichelproben von mehreren Personen zu einer Mischprobe vereint. Das Labor analysiert diese Mischprobe. Fällt das Resultat der Mischprobe bzw. des «Pools» positiv aus, müssen im Nachhinein einzelne Proben durchgeführt werden, um herauszufinden, welche Person infiziert ist. Dafür wird ein individueller PCR-Test durchgeführt. Die individuelle Teilnahme an gepoolten PCR-Speicheltests ist die empfohlene Art der Testung für ein Covid-Zertifikat für Getestete (statt Antigen-Schnelltests). Die Probeentnahme ist einfach und so insbesondere auch für Kinder geeignet. Gepoolte PCR-Speichel-Tests sind deutlich zuverlässiger und deutlich angenehmer als Antigen-Schnelltests. Statt einem langen Stäbchen in der Nase braucht es lediglich etwas Spucke. Das Resultat steht in der Regel innerhalb von 12 bis 24 Stunden nach Eingang der Probe im Labor fest.

close

Eigenschaften

  • Nasen-Rachen-, Rachen-Abstrich oder Speichelprobe
  • Durchführung durch Fachpersonal
  • Resultat liegt nach 12 bis 24 Stunden vor.

Was bedeutet ein positives Resultat?

  • Sie haben sich mit dem Coronavirus angesteckt.
  • Nach einer Genesung besteht im Allgemeinen ein 12-monatiger Schutz vor einer erneuten Ansteckung.
  • Wenn ein Pool-Resultat positiv ausfällt oder in seltenen Fällen ungültig ist, sollen die per SMS-Nachricht informierten getesteten Personen, eine individuelle Bestätigungsdiagnostik in der Teststelle durchführen lassen. Diese Nachtestung ist kostenlos. Für die Organisation der Poolauflösung sind die durchführenden Teststellen verantwortlich.

Was muss ich tun?

Impfung

  • Für einen langfristigen Schutz wird eine Impfung empfohlen.
  • Ab 4 Wochen nach der bestätigten Coronavirus-Infektion genügt eine Impfdosis.
  • Falls die Impfung vor Ablauf dieser 4 Wochen erfolgt, sind 2 Impfdosen notwendig und die Symptome müssen abgeklungen sein.
  • Mehr Informationen auf der Seite Impfung

Ich bin vollständig geimpft. Muss ich in Quarantäne?

  • Sie müssen nicht in Quarantäne während 12 Monaten ab vollständig erfolgter Impfung. Auch hier gilt: Sie müssen die Behörden nicht von sich aus darüber informieren, benötigen aber eine Impfbestätigung. Die kantonalen Behörden können im Rahmen des Contact Tracings eine entsprechende Bestätigung verlangen.

Covid-Zertifikat

Einzel-PCR-Tests:

  • Zur Bestätigung Ihrer Genesung können Sie ein Covid-Zertifikat beantragen, sofern die Erkrankung nicht länger als 365 Tage zurückliegt.
  • Sofern Sie ausreichend Impfdosen erhalten haben, können Sie zudem ein Zertifikat für Ihre Impfung beantragen.
  • Mehr Informationen auf der Seite Covid-Zertifikat

Gepoolte PCR-Tests:

  • Negatives Resultat: Es wird ein Covid-Zertifikat ausgestellt. Dieses ist ab dem Zeitpunkt der Speichelabgabe 72 Stunden (3 Tage) gültig.
  • Bei einem negativen Bestätigungstest erhält man ebenfalls ein Zertifikat.

Kostenübernahme
Der Bund übernimmt die Kosten von Einzel- PCR-Tests in folgenden Fällen:

  • Sie lassen sich aufgrund von Symptomen testen.
  • Sie haben eine Meldung der SwissCovid App erhalten.
  • Sie hatten Kontakt zu einem bestätigten Fall.
  • Sie haben eine Anweisung von einer kantonalen Stelle oder von einer Ärztin/einem Arzt erhalten, dass Sie sich testen lassen sollen.

Der Bund übernimmt die Kosten von Einzel-PCR-Tests, die zu einem Covid-Zertifikat führen, nicht.

Die individuelle Teilnahme an gepoolten PCR-Tests wird vom Bund vergütet.

Der Bund übernimmt zudem die Kosten von gepoolten PCR-Tests bei einer organisierten repetitiven Testung (z. B. in Betrieben und Gesundheitseinrichtungen sowie an Schulen, Universitäten oder für ein Lager).

  • Es besteht ebenfalls die Möglichkeit zur Ausstellung von Zertifikaten, sofern der Kanton dies vorsieht.

Antigen-Schnelltest

Mit Antigen-Schnelltests liegt das Resultat über eine mögliche Coronavirus-Ansteckung bereits innerhalb von 15 bis 20 Minuten vor. Im Gegensatz zum PCR-Tests muss der Antigen-Schnelltest über einen Nasen-Rachen-Abstrich durchgeführt werden.

close

Eigenschaften

  • Nasen-Rachen-Abstrich
  • Durchführung durch Fachpersonal
  • Resultat liegt innerhalb von 15 bis 20 Minuten vor.
  • Resultat ist weniger verlässlich als PCR-Test.
  • Informationen zum weiteren Vorgehen finden Sie auf der Seite Testen.

Was bedeutet ein positives Resultat?

  • Wenn Sie einen Grund für einen Infektionsverdacht haben: Sie haben sich mit dem Coronavirus angesteckt.
  • Wenn Sie keinen Grund für einen Infektionsverdacht haben: Es ist gut möglich, dass sie sich mit dem Coronavirus angesteckt haben.
  • Nach einer Genesung besteht im Allgemeinen ein 12-monatiger Schutz vor einer erneuten Ansteckung.

Was muss ich tun?

Impfung

  • Für einen langfristigen Schutz wird eine Impfung empfohlen.
  • Ab 4 Wochen nach der bestätigten Coronavirus-Infektion genügt eine Impfdosis.
  • Falls die Impfung vor Ablauf dieser 4 Wochen erfolgt, sind 2 Impfdosen notwendig und die Symptome müssen abgeklungen sein.
  • Mehr Informationen auf der Seite Impfung

Ich bin vollständig geimpft. Muss ich in Quarantäne?

  • Sie müssen nicht in Quarantäne während 12 Monaten ab vollständig erfolgter Impfung. Auch hier gilt: Sie müssen die Behörden nicht von sich aus darüber informieren, benötigen aber eine Impfbestätigung. Die kantonalen Behörden können im Rahmen des Contact Tracings eine entsprechende Bestätigung verlangen.

Covid-Zertifikat

  • Ausschliesslich Antigen-Schnelltests basierend auf einem Nasen-Rachen-Abstrich führen zu einem Covid-Zertifikat.
  • Antigen-Schnelltests mit einem Nasen-Abstrich können für Tests, die nicht zu einem Covid-Zertifikat für Getestete führen, weiterhin verwendet werden, sind aber grundsätzlich nicht empfohlen und unzuverlässiger als nasopharyngeale Tests.
  • Sofern Sie ausreichend Impfdosen erhalten haben, können Sie zudem ein Zertifikat für Ihre Impfung beantragen.
  • Mehr Informationen auf der Seite Covid-Zertifikat

Kostenübernahme

  • Der Bund übernimmt die Kosten von nasopharyngealen Antigen-Schnelltests für alle Personen.

Antigen-Selbsttest

Für das Testen unmittelbar vor Aktivitäten im privaten Umfeld ist in der Schweiz eine spezifische Art von Tests verfügbar: der Selbsttest Nase. Hier entnehmen Sie mithilfe eines Nasenstäbchens eine Probe aus dem Innenraum beider Nasenlöcher (ca. 2cm vom Nasenausgang aufwärts). Detaillierte Anweisungen zur korrekten Durchführung der Probeentnahme und des Testens liefert der Hersteller mit jeder Verpackung mit. Achten Sie bei den Selbsttests darauf, diese aus einer Apotheke beziehen.

close

Eigenschaften

  • Nasen-Abstrich
  • Durchführung wird selbst gemacht
  • Resultat liegt innerhalb von 15 bis 20 Minuten vor.
  • Resultat ist weniger verlässlich als PCR- und Antigen-Schnelltest. Positives Resultat muss mit einem PCR-Test bestätigt werden.

Was bedeutet ein positives Resultat?

  • Sie haben sich möglicherweise mit dem Coronavirus angesteckt.

Was muss ich tun?

  • Begeben Sie sich in Isolation.
  • Lassen Sie das Testergebnis durch einen PCR-Test bestätigen.
  • Informationen zum weiteren Vorgehen finden Sie auf der Seite Testen.

Kostenübernahme

  • Selbsttests werden vom Bund seit dem 1.10.2021 nicht mehr finanziert.

Serologischer Test (Antikörpertest)

Mit den serologischen Tests können bestimmte Antikörper im Blut nachgewiesen werden, die der Körper gegen das neue Coronavirus entwickelt hat – sei es nach einer Erkrankung oder einer Impfung. Serologische Tests werden prinzipiell nicht empfohlen.

close

Eigenschaften

  • Sie weisen bestimmte Antikörper im Blut nach, die gegen das neue Coronavirus entwickelt wurden.
  • Die vorhandenen Antikörper zeigen an, dass die Person bereits mit dem Virus in Kontakt war oder geimpft wurde.
  • Sie sind nützlich für Populationsstudien, zum Beispiel um Entwicklung der Herdenimmunität zu überwachen.
  • Sie werden auf individueller Ebene derzeit nicht empfohlen, da nur begrenzte Informationen über Grad und Dauer des Schutzes vor möglichen Reinfektionen möglich sind.

Was bedeutet ein positives Resultat?

  • Sie haben sich vor Kurzem mit dem Coronavirus angesteckt oder die Erkrankung durchgemacht.
  • Ein serologischer Test kann nicht ausweisen, wann die Erkrankung war.
  • Ob und wie lange vor einer erneuten Ansteckung Schutz besteht, ist unklar.

Impfung

  • Für einen langfristigen Schutz wird eine Impfung empfohlen.
  • Wenn das positive Testresultat mindestens 2 Wochen zurückliegt, ist eine Impfdosis ausreichend.

Covid-Zertifikat

  • Mit einem serologischen Test kann ein Covid-Zertifikat beantragt werden, um die Genesung zu bestätigen. Dies gilt nur, wenn die Probeentnahme frühestens am 16. November 2021 durchgeführt wurde.
  • Sofern Sie ausreichend Impfdosen erhalten haben, können Sie jedoch ein Zertifikat für Ihre Impfung beantragen.
  • Mehr Informationen auf der Seite Covid-Zertifikat

Kostenübernahme

  • Für Antikörpertests, die zu einem Covid-Zertifikat für Genesene führen, werden die Kosten nicht vom Bund übernommen.
  • Serologische Tests werden prinzipiell nicht empfohlen. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Seite Testen.

Erfahren Sie in dieser übersichtlichen Darstellung Schritt für Schritt, wie Sie bei der Durchführung eines Covid-19-Tests vorgehen müssen und was es zu beachten gilt.

So funktioniert ein gepoolter PCR-Test für Organisationen

Betriebe, Schulen oder andere Organisationen können dank etablierter Logistik und Abläufe in den jeweiligen Kantonen repetitives Pool-Testen in Gruppen ab fünf Personen durchführen. Dabei werden Proben zusammengeführt, also gepoolt und erlauben so ein schnelles Testen von grösseren Gruppen.

Wichtig für Unternehmen, Schulen und Institutionen:

  • Der Bund und die Kantone übernehmen alle Material- und Logistikkosten
  • Das Labor übernimmt die Instruktion zur Probenentnahme.
  • Betrieb muss lediglich Proben-Sammlung und -Labelling organisieren. Beides ist ohne Vorkenntnisse und besondere Fähigkeiten möglich. Folgendes Video zeigt, wie PCR-Test gepoolt werden.

Für das repetitive Testen wird der PCR-Test Speichel verwendet: Hier gibt die zu testende Person durch Spucken in ein Röhrchen eine Speichelprobe ab. Der Test wird ohne Fachperson durchgeführt. Genaue Angaben zur korrekten Durchführung dieses Tests erhalten Sie auf der Verpackung.

Informieren Sie sich auf der entsprechenden Website Ihres Kantons, wie Sie Ihr Unternehmen für repetitives Testen registrieren können und wie es umgesetzt wird.

In jedem Fall gilt: Ein positives Testergebnis muss mit einem einzelnen PCR-Test bestätigt werden

Unabhängig davon, ob im Unternehmen repetitives Testen umgesetzt wird, ob Sie einen Antigen-Schnelltest oder ob Sie ergänzend dazu private Selbsttests durchführen: Sollten Sie ein positives Testergebnis erhalten, muss dieses durch einen einzelnen PCR-Test in einem Testzentrum, einer Apotheke, einem Spital oder einer Arztpraxis bestätigt werden.